Heribert Eller, Friedhofstr. 5, 55278 Selzen | heri.eller@t-online.de | fon: 06737/8181 mobil: 0171/7827843
Untersuchungen

 Herz-Untersuchung:

Charly nahm bis 2016 am DCM-Projekt der Ludwig-Maximilian-Universität in München teil. Seine erste Herzuntersuchung hatte er am 10.01.2013, er wird jährlich im Dezember untersucht. 2017 war ich zum ersten Mal in der Tierklinik Am Kaiserberg in Duisburg.

 

Ich betone dies, da eine kardiologische Untersuchung mit Ultraschall, sowie einem 24-Stunden-EKG immer nur eine Momentaufnahme ist. Man kann daraus nicht schließen, dass ein Hund bis ins hohe Alter zu 100%  gesund bleiben wird. Dazu ist der Krankheitsverlauf noch viel zu wenig erforscht, und es sind noch zu viele ungeklärte Fragen vorhanden. Eine kleine Hoffnung ist, dass ein Hund vielleicht nicht erkranken wird, wenn seine Ahnen allesamt recht alt wurden. Fundiertere und bessere, wissenschaftlich belegte, Bestimmungsmethoden sind leider noch immer nicht vorhanden. Laut Uni München basiert diese Krankheit auf einem Gendefekt, der nicht so einfach zu lokalisieren ist und noch weiterer, sehr intensiver Forschungen bedarf.

Die Häufigkeit der Erkrankung tritt in den letzten ca. 10 Jahren vermehrt auf. Das musste ich leider auch selbst erleben, alle 4  Dobermänner, die ich vor Charly hatte, starben an DCM.

(davon 3 Hunde klinisch nachgewiesen).

 

Daher plädiere ich für eine lückenlose Untersuchung aller Zuchttiere, um hier bereits eine entsprechende Selektion vorzunehmen.

Kranke Tiere gehören nicht in die Zucht !!!

 

 


 DCM-Untersuchungen 


 

 

21.11.2018:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

06.12.2017:

 

 

 

  

 

 

 

  

 


 

30.01.2017:

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

http://www.tierkardiologie.lmu.de/besitzer/dcm.html

  

07.01.2016:

 

 

 

 


 

2015:   

 

Aufgrund des niedrigen T4-Wertes der Schilddrüsenuntersuchung an der LMU München

ließ ich von Charly noch einmal ein Schilddrüsen-Screening bei Laboklin machen. Hier ist der T4-Wert höher, zudem hat das Labor einen sehr interessanten Hinweis bzgl. der "gut trainierten Hunde" in dem Befund stehen. Dies könnte durchaus die Begründung für den Wert leicht unterhalb des Mindeswertes von 1,3 sein.

 

 


 

2014: 

 


 


 

2013: 

 


  Augen-Untersuchung:

In einer Tierarztpraxis, die dem Dortmunder Kreis angehört, einem Zusammenschluß von Tierärzten mit dem Spezialgebiet Augenkunde, habe ich Charly untersuchen lassen. 

 

  


 "van Willebrand"-Untersuchung:

Charly wurde 2011 im Labor von Laboklin auf die "van Willebrand-Krankheit" DNA-getestet. Hierbei unterscheidet man 3 Formen: 1. frei, 2. Träger oder 3. akut. Charly´s DNA ist frei.

  

 


 Dilute-Untersuchung:

Weiterhin wurde er im gleichen Labor auf die sogenannte "Fellverdünnung", auch Dilute genannt, getestet. Charly vererbt keine Fehlfarben wie isabellfarben oder blau. 

 

 

^